Top 5 Anfängerfehler im Handel mit binären Optionen

Post 5 2

Top 5 Anfängerfehler im Handel mit binären Optionen

 

Heute verlassen immer mehr Menschen den Devisenmarkt und sogar die Börse und bevorzugen binäre Optionen. Warum ist das so? (Lacht) Weil es wirklich vorteilhaft ist. Nein, es ist kein Betrüger, wie viele Verlierer online sagen. Im Allgemeinen kann eine solche strenge Definition jedem Tätigkeitsbereich zugeschrieben werden, in dem eine Person versagt hat. Es ist viel schwieriger, von den Knien zu kommen, abzuschütteln und weiterzumachen. Dies ist der Weg eines echten Händlers mit einer großen Zukunft.

Weitere Informationen zu binären Optionen finden Sie im Artikel: Binäre Optionen. Eigenschaften, Vor- und Nachteile.

Worum geht es dabei? Sie können sich nicht auf Glück allein in binären Optionen Handel verlassen (dies ist der Fehler der meisten Anfänger). Grob gesagt ist es notwendig, in das zukünftige Wachstum des Marktes zu investieren, nicht nur, um die Tasten "Put" und "Call" zu drücken. Das übliche Raten wird nicht funktionieren. Und die Gewinnchancen bleiben bei 50/50. Wenn Sie die wichtigsten Fehler aus Ihrer Strategie ausschließen und die Arbeit richtig angehen, dann wird der Erfolg auf jeden Fall kommen.

Fehler Nummer eins. Binäre Optionen sind kein Roulette

In der Tat, binäre Optionen haben einige Ähnlichkeit mit Casinos. Aber dies ist nur, wenn der Händler erraten wird (wir haben bereits darüber gesprochen oben). Das ist der größte Fehler. Viele Leute beginnen handele mit binären Optionen und denken am Ende, es sei nur ein Spiel. Arbeiten nach dem Zufallsprinzip kann Gewinn maximal ein- oder zweimal bringen – das ist alles. Langfristig ist es sinnlos, Erfolg zu erwarten. Es ist möglich, Gewinn auf binäre Optionen zu bekommen, aber für diesen Zweck ist es notwendig, die Strategie zu haben und ständig zu verbessern. Viele Menschen, die sofort scheitern, geben dem Makler, dem System selbst, aber nicht sich selbst die Schuld. Das ist, wie Mythen geboren werden, dass binäre Optionen ein Betrug sind. Eigentlich ist es gar nicht so.

Fehler Nummer zwei. Merkmale der Kapitalverwaltung

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass keine Strategie 100% Gewinn garantieren kann – es sollte sofort in den Kopf getrieben werden. Der Finanzmarkt ist so spezifisch, und der Preis ist so unberechenbar, dass es dumm ist, zumindest von einer "Gewinnengarantie" zu sprechen. Aber Sie können erfolgreich sein, wenn Sie die Prinzipien der Kapitalverwaltung befolgen.

Es gibt nichts Kompliziertes daran. Es ist kein Geheimnis, dass ein Händler in jedem Deal eine bestimmte Menge an Geld riskiert. Es sollte also 5 % seines Kapitals (für Anfänger) nicht überschreiten. Wenn ein Händler sich für erfahrener hält, kann er diesen Wert auf 10-15% bringen. Je mehr Erfahrung, desto höher sind die Risiken. Dieser Ansatz ist so alt wie die Welt und wurde 1956 von John Kelly erfunden.

Fehler Nummer drei. Um jeden Preis zurückzukommen

Und wieder kam dieser Wunsch aus dem "Glücksspiel" Teil unseres Lebens. Wenn eine Person ein Roulette-Spiel oder ein automatisches Spiel verliert, hat sie den starken Wunsch, sich selbst zu erholen. Dasselbe gilt für binäre Optionen. Ego ist natürlich gut, aber nicht im Handel. Ja, und beim Glücksspiel führt es dazu, dass der Spieler ohne "Hose" dasteht. Das Paradoxste ist, dass die Wahrscheinlichkeit, durch den "Schwanz" in einem regulären Spiel Glück zu bekommen, größer ist als im Handel. Was soll das bedeuten? Wenn Trades nacheinander sich als erfolglos erweisen, ist es besser, nicht weiter das Schicksal zu testen, sondern den Handel am nächsten Tag zu verschieben. Je mehr Sie zurückgewinnen möchten, desto kleiner ist die Einzahlungsgröße auf dem Konto. Es ist nicht so, wenn kein Cent mehr auf dem Konto ist.

Lesen Sie hier: Die 7 psychologischen Tipps für erfolgreiche Arbeit auf dem Forex-Markt.

Fehler Nummer vier. Voreilige Wahl des Brokers

Beim Handel mit binären Optionen ist es sehr wichtig, dass der Händler eine zuverlässige Rückseite hat, in der Rolle des Brokers. Folglich muss seine Wahl mit besonderer Verantwortung angegangen werden. In der Tat, vor dem Hintergrund der Popularität der binären Optionen, mehr und mehr "gefälschte" Broker erscheinen, die einfach verschwinden, nachdem sie ihre Kunden getäuscht. Aber hier ist die Schuld nur die des Händlers, der nicht die gebührende Aufmerksamkeit auf die Wahl eines Maklers für die weitere Arbeit. Beeilen Sie sich in diesem Fall ist extrem kontraindiziert. Versuchen Sie, so viele Informationen wie möglich zu "erheben", das Feedback zu studieren, die Funktionalität der Website zu bewerten und Fragen an das Support-Team zu stellen. Eine umfassende Studie des Brokers ermöglicht es Ihnen, die richtige Wahl zu treffen und viele Probleme zu vermeiden.

Fehler Nummer fünf. Vertrauen in Handelsberater

Die Popularität von Handelsrobotern ist leicht zu erklären – es ist eine lebendige Manifestation menschlicher Gier und Faulheit. Denken Sie daran, dass Roboter nicht in handel mit binären Optionen verwendet werden können – dies ist der Weg ins Nirgendwo. Hier können Sie nur mit Verstand und Händen erfolgreich sein. Selbst der beste Expert Advisor ist nicht in der Lage, die Marktbewegung genau vorherzusagen. Und wie man das macht, wenn der Markt nicht weiß, welchen Weg er in einer Sekunde gehen wird.

Auch den sogenannten "Signalgebern" sollte nicht vertraut werden. In den meisten Fällen besteht die Aufgabe dieser Menschen darin, so viel Geld wie möglich von naiven Kunden zu bekommen. Darüber hinaus sind die Beträge, die aus dem Verkauf von Signalen erhalten werden können, winzig. Es ist viel profitabler, binäre Optionen zu handeln und viel mehr Gewinn zu erhalten.

Erfahren Sie mehr über die Erstellung Ihres eigenen Handelssystems in dem Artikel: Forex. Entwicklung einer Handelsstrategie

Schlussfolgerungen

Wenn Sie es schaffen, die oben genannten Fehler zu vermeiden, das heißt, alle Aussichten, ein erfolgreicher Händler zu werden und einer von denen, die sich und ihre Familie mit Einkommen aus dem Handel mit binären Optionen versorgt. Viel Glück dabei.

Vielleicht interessieren Sie sich für unseren anderen Artikel: Ein verdammtes Dutzend Händlerfehler