Die Kryptowährungsindustrie beschleunigt sich in Europa

Post 5 2

Die Kryptowährungsindustrie beschleunigt sich in Europa

 

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Die Kryptowährungsindustrie beschleunigt sich in Europa

Die Kryptowährungsindustrie hat neue Anreize erhalten, ihre Geschäftstätigkeit zu beschleunigen, da Frankreich mehrere Unternehmen genehmigt hat, die in diesem Bereich der Finanzierung tätig sind. Die neue Struktur der Vorschriften sieht auch hohe Geldbußen für diejenigen vor, die die Anforderungen einer qualitativ hochwertigen Anlegerdienstleistung nicht erfüllen.

Eine weitere Gruppe von Kryptowährungsunternehmen steht kurz davor, Genehmigungen von den französischen Behörden zu erhalten, was die Regulierung von Transaktionen mit digitaler Währung beschleunigen könnte. Zuvor, im April, hat Frankreich den ersten Rechtsrahmen des Landes für Intermediäre im Krypto-Asset-Sektor angenommen. Das französische Parlament hat einen Gesetzentwurf verabschiedet, der die Anerkennung von Kryptowährungen im Land ermöglicht und gleichzeitig sicherstellt, dass die Behörden Gewinne von Betreibern und Investoren in diesem Sektor besteuern können. Die Kryptowährungsindustrie verlangt von den Finanzaufsichtsbehörden immer mehr Aufmerksamkeit. Viele Unternehmen, die Kryptowährungshandel anbieten, haben europäische Zulassungslizenzen im Forex-Brokerage-Rating. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

"Frankreich ist ein Pionier in Europa. Wir werden einen rechtlichen, steuerlichen und ordnungspolitischen Rahmen haben. Wir sind in Gesprächen mit drei oder vier ICO-Kandidaten", sagte Anna Mareshal, Executive Director of Legal Affairs bei der Autorité des Marchés Financiers (AMF). Nach geltendem Recht müssen sich Börsen als Kryptowährungen und Depotanbieter bei der AMF registrieren und ein Zertifikat erhalten, das von der französischen Finanzaufsicht ausgestellt wird. Der AMF-Chef bestätigte, dass die Regulierungsbehörde bereits mit anderen Betreibern verbunden ist, die mit Kryptographie arbeiten, wie Börsenplattformen, Depotbanken und Vermögensverwalter. Zuvor hatte Frankreich Anfang 2018 eigene Richtlinien für den Verkauf von ICOs und ähnlichen Tokens vorgelegt und dann Gesetzesänderungen vorgeschlagen, um juristische Personen, die mit der Kryptowährung in Verbindung stehen, in die rechtliche Zuständigkeit seiner Finanzaufsicht zu stellen. Forex-Broker mit der maximalen Hebelwirkung müssen sie reduzieren.

Die Regeln variieren, aber alle Regulierungsbehörden erhöhen die Kontrolle

Das neue System sieht auch hohe Geldbußen für diejenigen vor, die Anlegern ihre Verluste nicht erstatten, wie dies bei Entschädigungsfonds der Fall ist, die traditionelle Anlagen abdecken. Frankreich war nicht das erste europäische Land, das Einkünfte aus Kryptowährungen besteuerte, da Spanien auch Steuern auf Transaktionen mit Kryptowährungen anwendet und seine Einwohner alle Gewinne aus diesen Aktivitäten offenlegen müssen. Obwohl es schwierig ist, die Haltung gegenüber der Kryptowährung in Europa zu verallgemeinern, haben einige große Länder, darunter Frankreich und Deutschland, wiederholt zu weiteren Diskussionen zu diesem Thema aufgerufen.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Die Vorschriften sind von Land zu Land sehr unterschiedlich, da es keine europäischen Rechtsvorschriften gibt. Aber im Allgemeinen haben lokale Regulierungsbehörden in ganz Europa mit Handelsflächen zu tun, die keine Maklergenehmigung haben. CySEC Forex Broker sind da keine Ausnahme. Einige von ihnen verloren ihre Lizenzen und gingen ins Ausland.

Prasos Crypto hat eine PIL-Lizenz erhalten

Der finnische Kryptowährungsanbieter Prasos hat eine Lizenz für Zahlungsinstitutionen erhalten und damit eine der wenigen landesweit lizenzierten Bitcoin-Börsen der Welt geschaffen. Die Lizenz wurde im Rahmen des Passprogramms der Europäischen Union erworben, das es Finanzdienstleistern, die in einem Mitgliedstaat rechtmäßig niedergelassen sind, ermöglicht, in anderen Ländern zu arbeiten. So wird mit der Lizenz der finnischen Finanzaufsichtsbehörde Prasos in allen 28 europäischen Ländern lizenziert. Die Lizenz eröffnet prasos, der größten Kryptocounter-Börse Finnlands, viele Möglichkeiten.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Der Kryptografiedienstanbieter muss sich jährlichen Prüfungen, einschließlich der Bekämpfung der Geldwäsche, unterziehen und Regeln für seine Kunden festlegen, soweit dies für Finanzinstitute erforderlich ist. Die Lizenz dürfte prasos, das 2012 gegründet wurde und im vergangenen Jahr 140 Millionen Euro an Einlagen in Kryptowährungen ausgewiesen hat, viele Möglichkeiten für Bankpartnerschaften eröffnen, während das Handelsvolumen in seiner Brokerage-Einheit 220 Millionen Euro überstieg. Prasos betreibt auch Websites wie Coinmotion.com, Bittiraha.fi und Denarium, über die Kleinanleger Bitcoins gegen Euro eintauschen können. Das Unternehmen stellt auch digitale Geldbörsen für Kunden, um ihre Krypto-Assets zu speichern.

Prasos-Chefin Heidi Hurskainen sagte, dass der Prozess der Vorbereitung und Erlangung einer Lizenz 1,5 Jahre gedauert habe, "während der die Gesetzgebung auf EU-Ebene klarer wurde. Finnland hat keine eigenen Kryptowährungen, und die Regulierungsbehörden sind vorsichtig mit digitalen Vermögenswerten, weil sie befürchten, dass sie bei Geldwäschebetrug helfen. In der Zwischenzeit hat sich Prasos verpflichtet, die Kundenidentifikation zu verbessern und Bedenken hinsichtlich der Herkunft der Gelder auszuräumen. Anfang 2018 unterzeichnete das Unternehmen eine Vereinbarung mit Aussie fintech iSignthis, um seine Paydentity-Plattform zur Verarbeitung von Identitätsüberprüfungen und Zahlungen zu nutzen.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

In diesem Zusammenhang hat die ESMA bereits Beschränkungen für CFDs für Kryptowährungen für Kleinanleger vorgeschlagen, einschließlich einer Verringerung der maximalen Hebelwirkung, die andere CFD-Broker anbieten können. Die Europäische Union hatte zuvor vorgeschlagen, Kryptowährungsdienstleister in ihren Rahmen für die Bekämpfung der Geldwäsche und die Finanzierung des Terrorismus einzubeziehen.